Dijon


Streckenlänge: 3,800 km

Am Ende der langen Zielgeraden bietet sich eine Überholmöglichkeit, wenn aus Höchstgeschwindigkeit bei sehr welligem Belag eine langgezogene 180°-Rechtskurve angebremst wird. Diese führt bergab und weitet sich schließlich zu einem Rechtsbogen, der hinauf zu einer schnellen Linkskurve führt. In einem Rechtsbogen fährt man zu einer langsamen Linkskurve, in der eine Kurzanbindung abzweigt. Eine Gerade führt bergab zu einer schwierigen Rechtskehre, die sich zunehmend verengt, bevor sie in eine Bergauf-Gerade übergeht. Nun geht es durch eine langsame Doppel-Linkskurve in einen Linksbogen, der weiter bergauf führt. Genau auf einer Kuppe geht er in eine mittelschnelle Rechtskurve über, durch die man auf eine kurze Bergab-Gerade kommt. Auf einer Kuppe biegt man in eine weitere mittelschnelle Rechtskurve ein. Sie führt dann steil in eine Senke hinein und wird dabei immer weiter, bis sie zu einer schnellen Kurve wird, die steil bergauf zur Ziellinie führt.





Druckversion
 
     
 

Keine News in dieser Ansicht.